28. Juni Krank!? - Zwischen Hilfestellung und Hindernis, Pathologisierung und Selbstdefinition

"Krank!? - Zwischen Hilfestellung und Hindernis, Pathologisierung und Selbstdefinition"
 

28. Juni 2019, 18 Uhr, Norbert-Gansel-Hörsaal, Olshausenstr. 40 (Alte Mensa der CAU Kiel)


Psychiatrie und Psychotherapie als Spannungsfeld für marginalisierte Gruppen unter besonderer Berücksichtigung sexueller Orientierung und Geschlechtsidentität.

Rahel Tabea Roseland (29) ist studierte Humanmedizinerin und arbeitet als Assistenzärztin im Bereich der Psychiatrie und Physiotherapie. Neben ihrem Engagement als Gründerin und Leiterin des QuARG Referats in Lübeck war sie ein Jahr lang Bundeskoordinatorin der schwulen, schwullesbischen und queeren Hochschulreferate und -gruppen. Weiter ist sie im Aktionsbündnis gegen Homophobie e.V tätig und macht bspw. Workshops zu Themen wie (De-)Konstruktion des biologischen Geschlechts, Geschlechterrollen/-bilder, Beziehungsgestaltung, normenkritischer Umgang mit Geschlecht und sexueller Orientierung in der Psychiatrie, Primärprävention/psychische Gesunderhaltung.

---
Dies ist eine Veranstaltung im Rahmen der Queeren Themenwochen 2019! Die Queeren Themenwochen werden vom Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren gefördert und finden im Rahmen des Aktionsplans "Echte Vielfalt" statt.

Weitere Informationen:
www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Vielfalt/vielfalt_node.html

www.queer-hsg.uni-kiel.de

www.echte-vielfalt.de